31.10.1996

Louis Klein

Jahre, Werksstudent / Produktmanager

Aktuelles Projekt:

Office 365 Use Cases, UX Design, Produktmanagement

Computer-Setup im Alltagseinsatz:

Mac Book Pro 13

Favorisierte Mobil-Plattform:

iOS

Apps im täglichen Einsatz:

WhatsApp, Instagram, Blinkist, Spotify

Inspirierende Websites:

Unverzichtbare Helfer:

Was begeistert dich am meisten an deinem Beruf?

Die Möglichkeit dem Kunden, zusammen mit dem restlichen Team, den größten Mehrwert aus der Verbindung zwischen bestehenden Ideen und Daten und den unendlichen Möglichkeiten von Office 365 zu bieten.

Auf welchen Fachblogs bzw. -websites informierst du dich?

Blogs von Power BI & PowerApps und verschiedene Websites bezüglich App-Design.

Welches Ereignis hat die IT-Branche nachhaltig beeinflusst?

9. Januar 2007 – Vorstellung des ersten iPhones.

Welche Person hat dich am meisten inspiriert und warum?

Mein Vater, da er sehr gewissenhaft ist, im richtigen Moment zwischen rational und emotional entscheiden kann und seinen Weg gegangen ist.

To-do-Tool oder Papier und Stift?

Im Meeting mit Stift und Papier und danach die Essenz digitalisieren.

Gibt es unverzichtbare Tools und Apps in deinem Arbeitsalltag?

TheNounProject und Teams.

Wie gestaltest du deine Mittagspause?

Sehr individuell, aber immer gemeinsam mit den Kollegen. Die Gesprächsthemen wechseln dann zwischen Off-Topic, Kundenprojekten und allgemeinen IT-Fragen.

Wann gehst du ins Bett?

Auch das ist sehr unterschiedlich. Gerne mal früher, weil ich sehr gern früh aufstehe. Auf der anderen Seite packt es mich auch gern Abends um 22 Uhr nochmal und ich arbeite dann an Funktionen, Designs bis mitten in die Nacht.

Welches Buch hast du als letztes gelesen?

Rich Dad – Poor Dad von Robert T. Kiyosaki

Wie schaltest du ab?

Sport! Ob im Fitnessstudio, beim Laufen über die Felder oder mal auf dem Rennrad, ohne Sport sollte kaum ein Tag enden. Ansonsten auch sehr gerne im Gespräch mit der Familie.

Was sind deine persönlichen Produktivitätskiller?

YouTube und Dinge die mich interessieren. Dann will ich so viel wie möglich darüber erfahren, was im ersten Moment unnötig Zeit auffrisst, später aber auch sinnvoll sein könnte 🙂

Welche Entwicklung siehst du im Bereich Informatik als Schulfach?

Meiner Meinung nach sollte das definitiv an Stellenwert gewinnen. Auch ich, als nicht gelernter Informatiker, musste lernen dass man um zumindest einfache Programmiersprachen nicht herkommt. Auch das grundlegende Verständnis für IT sollte schon in frühen Jahren gefördert werden, da es zukünftig keinen Weg um sie herum gibt.